Einfach eine saubere Sache

Leistungen

Keinerlei Nacharbeiten nötig

Medizinische
Desinfektion

Medizinische Desinfektion

Technologie

Die perfekte Raum- und Oberflächendesinfektion wird durch Vernebelung eines desinfizierenden Wirkstoffs erreicht. Dieser Nebel breitet sich im Raum aus und erreicht ausnahmslos jede Ecke des Raumes, selbst kleine Spalten zwischen zwei Einbauteilen. Im letzten Prozess der Desinfektion zersetzt sich der Wirkstoff zu Wasser und Sauerstoff. Das Verfahren kommt mit einer geringen Menge Desinfektionsmittel aus, sodass keinerlei Nacharbeiten nötig sind, da keine Rückstände auf Oberflächen verbleiben. Insbesondere sensible Technik wie Analysenwaagen oder Beatmungsgeräte können dadurch im Raum verbleiben.

Wirkstoff

Für die Raumluft- und Oberflächenentkeimung ist eine sehr feine Verteilung des Wirkstoffs in der Luft notwendig. Dadurch wird der Wirkstoff optimal in die Luft dosiert und verteilt sich gleichmäßig im Raum, wie luftgetragene Teilchen.

Aufgrund der hohen Wirksamkeit entfaltet der Wirkstoff seine Wirkung bereits ab einer sehr geringen Konzentration.

Fakten

  • ohne Rückstände
  • schonend
  • klinisch geprüft
  • keine Umweltbelastung
  • kein Gefahrenstoff

Wirksamkeitstest nach DIN EN 13697 & DGHM Standardmethode.

Der Wirkstoff hat eine geprüfte antimikrobielle Wirksamkeit gegen Bakterien, Hefen und Schimmel. Insbesondere die Effektivität gegen Pathogene (u.a. Salmonellen und Listerien) ist DIN EN geprüft und gutachterlich bestätigt.


StämmePrüfkörper vor der BioDesinfektion log KbEPrüfkörper nach der BioDesinfektion log KbEReduktion
Staphylococcus aureus6,9<0,10>6,80
Enterococcus hirae6,7<0,10>6,60
Pseudomonas aeruginosa5,94<0,10>5,84
Escherichia coli (E.coli)5,97<0,10>5,87
Candida albicans6,2<0,10>6,10
Aspergillus brasiliensis6,45<0,10>6,35
Listeria monocytogenes5,9<0,10>5,80
Salmonella enterica6,39<0,10>6,29
Cronobacter sakazakii7,38<0,10>7,28
Bacillus subtilis5,71<0,10>5,61

Ablauf

  1. Ermittlung der Kubikmeter des Raumes
  2. Abkleben eventueller Leckagen des Raumes sowie der Lüftungsanlage falls diese nicht mit dekontaminiert werden soll
  3. Öffnen aller Schränke und Schubladen
  4. Verteilung von Reaktionsstäbchen im Raum, diese werden teilweise an offensichtlichen Stellen platziert und teilweise an Schwerpunkten z.B. unter Überwachungsmonitoren.
  5. Durchführung der Vernebelung
  6. Kontrolle der Reaktionsstäbchen
  7. Erstellung eines Desinfektionsprotokolls

Ich interessiere mich für

Schnelle und
unverbindliche Anfragen